E-Mail Drucken PDF

Der Kommentar


gerd_niebel

Von Gerd Niebel

Ein schöner Tag

Es ist ein schöner Novembertag. Das Wetter ist durchwachsen. Es ist der Anlass, der diesen Tag besonders werden lässt. 25 gespannte Gesichter schauen erwartungsvoll und freudig erregt drein. Beförderungen sind angesagt. Gerade als die Zeremonie beginnen soll öffnet sich die Tür. „Ich muss mal für einen Moment unterbrechen“, sagt der Mann.
„Für Herrn Müller-Lüdenscheid ist die Veranstaltung zu Ende. Eben ist eine Klage eingegangen, die sich gegen Sie richtet. Es tut mir leid. Sie können nicht befördert werden.“ äußert er sich weiter.
Mit versteinerter Miene verlässt Herr Müller-Lüdenscheid den Raum. Er ist Ende 50 und weiss: „Das war‘s jetzt. Ich gehe aus A 9 in Pension.“
Der Kläger ist Mitte 40 und nach eigener Einschätzung einfach besser, verbreitet sich als Gerücht in Windeseile.

Soweit meine Geschichte. Sie ist natürlich frei erfunden. Aber es gibt sie wirklich, diese „Kläger“. Vom Grundatz her mag ich sie gar nicht verteufeln. Letztlich ist es das Recht eines jeden, Abläufe überprüfen zu lassen und in einigen Fällen geht das halt nur mit Klage.
Aber Polizisten sind Teamplayer. Nur so funktioniert der Job. Und da habe ich die Erwartung, dass man sich vor einer solchen Klage über die Auswirkungen informiert, die für andere entstehen und auch über das Ausmaß von Nachteilen für die eigene Karriere.

Nur zur Klarstellung. Ich rede von einer Beförderung nach A 10 und nicht von großen Karrieresprüngen. Es gibt viele Menschen auch außerhalb von Gewerkschaften, die der Meinung sind, dass so viele Kollegen wie möglich auch aus diesem Amt in Pension gehen sollten. Sowohl die Behörde Braunschweig als auch die Polizeiinspektionen tun alles, um dieses Ziel auch zu erreichen. Das muss an dieser Stelle auch mal erwähnt werden. Um so mehr bin ich sehr verwundert, dass es offenbar Dienststellen gibt, wo es die Vorgesetzten nicht schaffen oder nicht für nötig halten, den klagewilligen Mitarbeitern mal die Zusammenhänge zu erklären.
Natürlich ist es ärgerlich, dass man mit Mitte oder Ende 40 noch im heutigen Eingangsamt ist. Auch wenn Herr Schünemann nicht müde wird zu verdeutlichen, was er alles für die Polizei getan hat, sind die Wartezeiten nach A10 in seiner Regentschaft kontinuierlich gestiegen. Mehr als 10 Jahre sind da nicht hinnehmbar.
Aber rechtfertigt das, dass ich einen Kollegen durch eigenes Verhalten aus A 9 in Pension schicke?
Nochmals. Ein wesentliches Qualitätsmerkmal polizeilicher Arbeit ist „Teamwork“! Wer das nicht begreift, wird einsam. Vielleicht auch gut so.


Gerhard Niebel



Kommentare

B
i
u
Quote
Code
List
List item
URL
Name *
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
 

Suche

Kaum Polizei

Unser Partner

Side-Banner-Iduna-a9_hoch_72dpi.jpg

Unser Magazin

Unsere Aktion

rettungsschirm-a9_hoch_72dpi.jpg

Unsere Termine

Letzter Monat Februar 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 5 1 2 3 4
week 6 5 6 7 8 9 10 11
week 7 12 13 14 15 16 17 18
week 8 19 20 21 22 23 24 25
week 9 26 27 28

Unser Wetter

Unsere Statistik

Seitenaufrufe : 966301

Unsere Gäste

Wir haben 212 Gäste online

Videos KG SZ

Auch Mensch

Zeitschrift

Titelbild_DP_03-2013.jpg

IPhone-APP